Dieses Jahr gab es zwei Termine für die Kyu-Prüfungen. Jeweils einen in der Montags- und einen in der Mittwochsgruppe.

Jens, Lupo, Irina

Am Montag haben sich Irina und Jens, am Mittwoch Lukas, Tim und Ronny den Anforderungen der nächst höheren Graduierung gestellt.

Lukas, Tim, Ronny und Lupo

Die Prüflinge müssen für den nächsten Gürtel die klassischen Techniken der Grundschule (Kihon), die jeweils zur Graduierung gehörende Kata und die daraus abgeleitete Bunkai, sowie das Kumite beherrschen.

 

Eine gute Vorbereitung und regelmäßiges Training sind deswegen wichtig, um die Anforderungen zu schaffen. Am Ende war der Prüfer Jürgen Gattermann mit den gezeigten Leistungen zufrieden, sodass alle Karateka die Prüfung bestanden haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.